user_mobilelogo
× Hier ist Platz für Fragen zur Wasch-Technik bzw. wie diese optimiert werden kann.

Zwischenstand

3 Monate 1 Woche her
hörbie
Beginner
Beginner
Beiträge: 14
Mehr
Autor
Zwischenstand #1
Nachdem ich in meiner Vorstellung bereits von meinem Projekt einen Highbanker zu bauen sprach, dachte ich, dass ich mal gesondert einen Zwischenstand vorstelle.
Kurz vorneweg möchte ich erwähnen, dass sich hierbei nur geringgradig ausgeprägtes handwerkliches Geschick mit besonderem Maß an Geiz mischt.

Ich habe bisher ca.50 Euro für Riffelmatte Moss und Pumpen investiert. Alles andere ist Schrott und alter Gartenschlauch, welcher vor der Entsorgung stand.


Vielleicht noch erwähnenswert: Rinnenbreite x Länge : 21 x150 cm


Es fehlen noch ein paar Dinge vor allem die Rinne ist noch nicht ausgestattet. ich habe nur aus Anschauungsgründen erstmal etwas hineingelegt.
Als besonderes Merkmal der Rinne möchte ich noch erwähnen, dass ich diese am Ende unter dem Sieb nur einhake und somit ganz schnell und einfach bei Bedarf getrennt vom Highbanker verwenden könnte.

Viele Grüße viel Spaß beim betrachten Herrmann

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich Goldrush, t0mbstone, rt909, BlackLabel, paydirt

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

3 Monate 1 Woche her 3 Monate 1 Woche her von BlackLabel.
BlackLabel
Moderator
Moderator
Beiträge: 306
Mehr
Zwischenstand #2
Was hast Du Dir als Antwort zurechtgelegt, wenn Deine Frau nach dem Rost im Backofen fragt?

Für einen Budget-Bau ist der Highbanker echt gut geworden.
Zwei Dinge musst Du ändern:

1.: Die Schläuche sind zu klein, die reduzieren die Fördermenge Deiner Pumpen auf ein Drittel. Ich vermute, dass der Auslass Deiner Pumpen locker den doppelten Durchmesser der Schläuche hat.

2.: Der Rost spart Dir kaum Arbeit, weil Du die abgewaschenen Steine von Hand rausklauben musst. Die solltest Du zumindest mit EINER Wischbewegung entfernen können.

Beste Grüße
BlackLabel

Alles wird gut!
Folgende Benutzer bedankten sich t0mbstone, rt909, hörbie

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

3 Monate 1 Woche her
t0mbstone
Goldnugget-Radar
Goldnugget-Radar
Beiträge: 640
Mehr
Zwischenstand #3
Nichts anzufügen dem öle seiner Ratschläge.

Für Lowbudget noch n bissle tüfteln und gut.

kein Gramm ohne Leidenschaft
Folgende Benutzer bedankten sich BlackLabel, hörbie

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

3 Monate 1 Woche her
hörbie
Beginner
Beginner
Beiträge: 14
Mehr
Autor
Zwischenstand #4
Klasse vielen Dank für die Tipps.

Das grobe Sieb oben nehme ich raus. vielleicht ziehe ich oben nur 2 Metallstreben ein damit mir beim Schaufeln nicht die ganz großen Brocken hineinfallen und alles zusetzen.
unten habe ich noch ein feineres Sieb

Blick von unten von der Rinne aus.

Ich wollte nur gerne den feinen Kies noch von dem gröberen (über 1 cm Durchmesser) trennen, um die feinen Steinchen noch nach Beifunden durchsuchen zu können (Granat und co ).
Dafür muss ich mir noch etwas ausdenken.

Zur Pumpe:

Das sind die beiden die ich habe. Die sind leider gar nicht so groß. Innendurchmesser der Schlauchaufnahme ist ca 17mm (außen 19mm) . Der Gartenschlauch ist nur wenig kleiner(15mm). Ich hatte gehofft, dass ich durch den etwas kleineren Schlauchdurchmesser vielleicht mehr Wasserdruck bekomme. Ihr habt aber Recht. Der höhere Widerstand wird eher die Pumpe bremsen. In der Pumpe ist ja eigentlich nur ein sich drehendes Schaufelrad vor dem Abgang zum Schlauch verbaut.

Vielen Dank noch einmal Viele Grüße HErrmann

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich t0mbstone, BlackLabel, paydirt

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

3 Monate 1 Woche her
hörbie
Beginner
Beginner
Beiträge: 14
Mehr
Autor
Zwischenstand #5
Heute noch einmal Zeit gehabt zum weiterbauen
Absaugeinheit mit innenliegendem Schwimmkörper und den beiden Pumpen. Der Eimerboden ist mit Löchern durchsetzt und altes Fliegengitter darüber befestigt um ein wenig den groben Schmutz fernzuhalten.



Das Metallgitter oben habe ich durch Streben ersetzt. So fällt das grobe MAterial immer noch durch aber die ganz großen Steine, welche alles verstopfen könnten vielleicht nicht.

Ob das alles so funktioniert, wie ich mir das vorstelle weiß ich aber nicht.

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich Sachse, rt909, BlackLabel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

2 Monate 1 Woche her
rt909
Goldnugget-Radar
Goldnugget-Radar
Beiträge: 570
Mehr
Zwischenstand #6
Hi Hörbi,

1. Das mit dem Eimer und den Löchern unten ist gut, wird aber nicht reichen. - Die Löcher sind schneller zu als du gucken kannst. Abhilfe kannst schaffen, wenn du am Bach fix ein Loch gräbst und den Eimer so tief platzierst, dass das Wasser geradeso oben über den Rand einströmt. - Alles was schwimmen kann schwimmt drüber, alles was sinken will kommt nicht über den Eimerrand.
2. Die Siebgeschichte habe ich nicht begriffen. Oben hast jetzt paar Stangen für die großen Brocken, unten ein Zwischensieb um das Mittelkorn aufzufangen. - Feinkorn soll durch die Rinne. Wenn du an einer goldverdächtigen Stelle gräbst, wird dein Eimerinhalt Grobkorn, Mittelkorn und bischen Feinkorn sein. Demnach setzt sich doch das ganze gröbere Zeugs unten auf das Streckgitter und verperrt dem Feinkorn den Weg zur Rinne. Da musst du ja nach jedem Eimer deinen Trichter leeren? ist das so gewollt?
3. Mir hat das Ofenrost vorher besser gefallen. Sah aus wie nur reingelegt. Wenn de einen Eimer durch hast, fix Rost gegriffen, Grobkorn weggekippt. Ist doch geil! Das mit den Stangen ist Mist. Die must raus nehmen wenn du unten rein willst Zeug rausholen, oder? Glaube mir, du wirst jede Menge solche Steine finden, die haargenau zwischen die Stangen passen und sich dort verkanten. - Demnach hast bei der Stangenvariante mehr Zeitverlust als bei der Rostvariante.
4. die Pümplein sind ä bissl schwach uff der Brust. 750 GPH hört sich gut an, aber dahinter steht 4M = 0.4 bar Druck denke ich mal. Durchfluss ist das eine und wenn die Ø17 Auslass haben, solltest bei 17 bleiben oder bissl größer werden und nur ganz oben minimal reduzieren für wenigstens bischen Strahlwirkung. Sicher findest du bei dir irgendwas, was man als Düsenaufsatz umfunktionieren könnte. Die 1500 GPH reichen auf jeden Fall für ne 21 cm Rinne, das passt gut wenn du nicht allzu hohe Riffel reinbaust.

Alles in Allem Hut ab vor deinem Ideenreichtum. Das Ding kann funktionieren. Und nach den ersten Bacheinsätzen wirst du die Optimierungsstellen erkennen. Wünsche dir viel Erfolg und vor allem paar schöne Funde!
Beste Grüße, Mike
Folgende Benutzer bedankten sich hörbie

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

2 Monate 1 Woche her
BlackLabel
Moderator
Moderator
Beiträge: 306
Mehr
Zwischenstand #7
Mike,

Das Streckgitter unter dem Einfülltrichter ist eine Verlängerung des Trichters und nach hinten geneigt und offen. Das kann man auf dem Foto sehen, auf dem das Miners Moss groß im Vordergrund ist. Ein Grizzly.

Beste Grüße
BlackLabel

Alles wird gut!
Folgende Benutzer bedankten sich hörbie

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

1 Monat 3 Wochen her
hörbie
Beginner
Beginner
Beiträge: 14
Mehr
Autor
Zwischenstand #8
Vielen Dank noch einmal für die Tipps.
Habe jetzt Zeit gefunden für einen kurzen Test zu Hause.
Ergebnis: Pumpen viel zu schwach und Batterien zusammenschalten nervt.
Daraufhin habe ich statt 2 autobatterien zu besorgen lieber nur eine Batterie und eine richtige pumpe besorgt.
Jetzt macht es gleich mehr Laune und scheint zu funktionieren. Habe einen 20l Eimer Testkies gewaschen in 10sekunden und es blieb blacksand in der Rinne zurück. Wird dann wohl bald Zeit für einen richtigen Testlauf am Gewässer.

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich Goldrush, BlackLabel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

1 Monat 3 Wochen her
hörbie
Beginner
Beginner
Beiträge: 14
Mehr
Autor
Zwischenstand #9
Heute noch einmal den Rest kies der bei mir auf dem Hof herumstand durchgewaschen.
Aus 100 l ergab sich etwa 2 Teelöffel blacksand. Darin fanden sich drei Flitter, diese waren aber einfach zu fein zum fotografieren. Sie waren vielleicht ein zehntel so groß, wie die granatsplitter auf dem Bild und diese maßen auch nur gigantische 1mm.
Aber im Garten sitzen und die Pfanne in der Sonne schwenken war Entspannung genug wer braucht da noch Gold ;)

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich Goldrush, t0mbstone, BlackLabel, paydirt

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.046 Sekunden

Wer ist online

Aktuell sind 110 Gäste und 3 Mitglieder online

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen /Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.