user_mobilelogo

Februar

  • Beiträge: 342
  • Dank erhalten: 608

Goldrush antwortete auf Februar

Ja, danke Nachtbild. Ist genau die richtige Stelle um die Rinne zu plazieren. Ein natürlicher (?) Damm sorgt für nötiges Gefälle und Wasserdruck ist auch vorhanden. Also kannst du loslegen. :)

Goldige Grüße ;)
7 Jahre 1 Tag her #51

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Beiträge: 27
  • Dank erhalten: 4

nachtbild antwortete auf Februar

Dann hier noch die restlichen Fotos von dem Wochenende. Einmal mein Buddelort Köln mit der Mülheimer Brücke und nicht mehr so tollem Wetter, dann der vermeintliche "schwarze Sand", den ich dort gefunden habe. Ist das tatsächlich schwarzer Sand?

LG, nachtbild
7 Jahre 15 Stunden her #52

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Beiträge: 721
  • Dank erhalten: 123

Bimmelimm antwortete auf Februar

das ist sone mischung aus allem ;-)

blacksand ist extrem fein. also von der körnung feiner als "normaler gelber sand"... wenn du davon mehr in der pfanne hast ist das ne ziemlich zähe pampe.

wäschst du mit nem untersetzer? *gg*
7 Jahre 4 Stunden her #53

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Beiträge: 27
  • Dank erhalten: 4

nachtbild antwortete auf Februar

Ähm, bimmelimm, ich bin absolute Anfängerin. Ich hab mein Küchensieb, das ich auf die Pfanne stelle. In dieses Sieb schüppe ich alles, was meiner kleinen Handschaufel nicht entkommt (ich trau mich noch nicht, mit dem frisch gekauften Spaten hier in den Bächen rumzumachen).

Dann spüle ich Sieb und Pfanne mit Wasser aus, und zwar so, dass nix aus der Pfanne entweicht. Das Sieb mit den großen Nicht-Nuggets wird zur Seite gestellt, und ich begebe mich an die Wäsche der einzelnen Kieselchen und Sandkörnchen. Das dauert gefühlt ewig, aber ich will ja mögliches Gold nicht verlieren. Also rüttele und schüttele ich, verliere ab und an den leichteren Unrat, picke größere Kieselchen vorsichtig mit den Finger heraus und so weiter. Ich glaube, die eigentliche Waschtechnik hab ich anhand von tausend gefühlten Anleitungsvideos schon heraus. Klappt soweit auch prima, nur bleibt leider nix goldiges in meiner Pfanne hängen. Ich hab mir nun dank eines Geschenkgutscheines von Amazon zum Geburtstag auch sone Profipfanne besorgt und mache nicht mehr mit dem Blumentopfuntersetzer herum. :blush:

Darf ich mal nach eurer Grabetiefe fragen? Ihr habt ja überwiegend felsige Bäche mit schönen runden Kieselchen drin zum Buddeln. Hier ist es meistens sandig. Mein Gedanke dazu ist, dass ich dann vielleicht tiefer als 30 - 50 Zentimeter buddeln muss, weil das Gold im Sand noch viel tiefer sinkt? Im letzten Bach (Fotos reiche ich gleich mal nach) war ich bis auf Armeslänge drin, das war ne echte Sauerei, weil der Bach - nett formuliert - eine merkwürdige Farbe hatte...

Na, ich hol mal die Fotos rüber und stell sie ein. Aber Vorsicht, ist nix für zarte Gemüter! War aber der einzige Bach, an dem ich a) ne uneinsehbare Stelle fand und der b) breit genug war, um die Pfanne zu waschen (ihr hattet ja sooo recht mit dem anderen Bach!).

LG, nachtbild
6 Jahre 11 Monate her #54

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Beiträge: 27
  • Dank erhalten: 4

nachtbild antwortete auf Februar

Hier nun die angekündigten Bilder.

Ich hab mir die ganze Zeit tapfer gesagt, diese komische Farbe beruht einfach nur auf zu viel korrodiertem Eisen in dem Bach. Der heißt übrigens "Mühlenbach" und scheint angesichts der Eingrabung in den Waldboden (überwiegend Buchenwald, sehr viel Laub im Wasser) dort noch recht ursprünglich zu sein. Ich hab ca. 2 Kilometer von der Quelle entfernt gebuddelt, dazwischen liegen nur drei Bauernhöfe und ein Campingplatz. Falls das nun eurer Meinung nach nicht Rost ist, was den Bach so komisch färbt, sagt mir das bitte nicht - es sei denn, es ist nix Ekliges! Ich hab lange genug gebraucht, um das Zeug vom Arm und aus den Klamotten zu waschen...

Na ja, gefunden hab ich außer sehr schönen Feuersteinen (keine Ahnung, wie die richtig heißen, halt die Teile, mit denen man als Kind spielt und die man aneinander schlägt und dann kommen da Funken raus) leider wieder nix... Und nicht mal nen Hauch von schwarzem Sand. :S
6 Jahre 11 Monate her #55

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Beiträge: 342
  • Dank erhalten: 608

Goldrush antwortete auf Februar

Hallo nachtbild,

ich glaube, dass du ganz beruhigt sein kannst. Das was ich auf deinen Bildern sehe (oder meine zu sehen) ist Lehm. Das Bächlein fließt durch lehmigen Boden. Ob ich allerdings dort einen Waschversuch machen würde?? Mir fehlen da die großen Steine oder gibt es dort keine? Ich gebe zu, dass ich diese Gegend nicht kenne!
Als "Anfänger" würde ich mir aber die Zeit nehmen und einen Bach aufzusuchen, von dem bekannt ist, dass er Gold führt. Hier sollte sich ein Erfolgserlebnis viel schneller einstellen und du hast die Gewissheit, dass du mit deiner Technik auf dem richtigen Weg bist. Das Wochenende naht... ...also viel Glück! :)

Goldige Grüße ;)
6 Jahre 11 Monate her #56

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Beiträge: 342
  • Dank erhalten: 608

Goldrush antwortete auf Februar

Feuersteine? Meinst du Quarz? Also diese hellen milchig weißen und sehr harten Steine? Setze doch bitte mal ein Bild davon ins Forum. Welche Größe haben diese "Steine"? :unsure:
6 Jahre 11 Monate her #57

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Beiträge: 721
  • Dank erhalten: 123

Bimmelimm antwortete auf Februar

ich würde mir lieber eine stelle suchen die kiesig oder mindestens sandig (was aber auch immer sone sache ist) ist. an diesem lehmbach musste ja erstmal das ganze verrottete organische zeug wegräumen um überhaupt an das bachbett zu kommen. das ist viel zuviel aufwand...

ansonsten... joa... angefangen hab ich auch mit küchensieb aber damit kommst du nicht weit und brauchst ewig. der durchsatz ist einfach zu gering. passt ja wenn überhaupt nur ne halbe schaufel material rein.
die billigste und langlebigste methode material zu sieben sind 2 baueimer zu besorgen (nen großen und nen kleinen)
den kleinen mit 1000 löchern zu versehen und dann von dem kleinen in den großen eimer zu sieben.

auch von dem grundsatz "ruhig, nur keinen flitter verlieren" bin ich schnell abgekommen. ich finde unterm strich mehr wenn ich zügig wasche und dafür ein paar schaufeln mehr umwälze.

achso... grabtiefe... da ist jeder bach ein wenig anders... an manchen bächen stehst du nach 20 cm schon auf dem bedrock. an anderen kannste buddeln ohne ende und die goldkonzentration nimmt mal ab und mal zu. das musst du probieren.
letztendlich ist die grabtiefe von deinen gummistiefeln abhängig. tiefer als 60 cm wirste mit watstiefeln nicht kommen.
Letzte Änderung: 6 Jahre 11 Monate her von Bimmelimm.
6 Jahre 11 Monate her #58

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.041 Sekunden

Wer ist online

Aktuell sind 247 Gäste und 2 Mitglieder online

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen /Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.