user_mobilelogo
× Goldwaschen Bilder-Galerie

Anthropogenes Gold aus dem Bach

  • Beiträge: 55
  • Dank erhalten: 42

paydirt antwortete auf Anthropogenes Gold aus dem Bach

Hallo Goldrush,

ist das auf dem ersten Bild Deine Floating Dredge, hmmmm, könnte es auch eine Eimerkettendredge sein? :ohmy:

Cheers paydirt
1 Jahr 1 Monat her #11

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Beiträge: 403
  • Dank erhalten: 454

BlackLabel antwortete auf Anthropogenes Gold aus dem Bach

22.01.2020, ca. 20:30:

Ich habe am 17.01. nochmal Essig nachgegeben.

Auf dem Hülsenfragment haben sich grüne Flecken gebildet. Entweder ist es Messing, das nur sehr langsam gefressen wird oder es handelt sich um Gold mit recht hohem Kupferanteil, welcher nun mit dem Essig reagiert.




Das "Stückchen vom Brillenbügel" gibt es nicht mehr. Das Metall hat sich in Kristalle verwandelt. Das Material ist mehrfach geplatzt und ist dabei einige Millimeter über das Küchenpapier gehüpft.




Das Messingstückchen (habe ich übrigens von einer Kontakthülse einer Lüsterklemme abgeknipst) hat sich nicht mehr verändert, seitdem es kupferfarben wurde.




Der Grünspan um das Kupferstückchen ist gewachsen, das Metall löst sich (langsam) weiter auf.

Beste Grüße
BlackLabel

Alles wird gut!
Folgende Benutzer bedankten sich: Goldrush
1 Jahr 1 Monat her #12

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.032 Sekunden

Wer ist online

Aktuell sind 187 Gäste und ein Mitglied online

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen /Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.